Die Sachversicherung für Ihr Eigentum

Das Eigentum ist vor Grundgefahren wie Feuer, Wasser, Diebstahl und Glasbruch nicht sicher. Um seinen Besitz gegen diese Gefahren zu schützen, schliesst man eine Sachversicherung ab, die bei Eintritt einer dieser Grundgefahren den Schaden übernimmt.

Versicherungssumme als Berechnungsgrundlage

Die Versicherungssumme ist ein wichtiger Bestandteil der Sachversicherung. Für die Prämie wird sie als Berechnungsgrundlage verwendet und ist in der Police ersichtlich. Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses entspricht die Versicherungssumme grundsätzlich dem aktuellen Kaufpreis aller versicherten Sachen. Das heisst, sobald es einen Totalschaden gibt, wird der Versicherer maximal die vertraglich festgelegte Versicherungssumme zahlen. Diesen Wert nennt man den Ersatzwert und kann sich aus dem Zeitwert (beim Zeitwert wird bei der Vergütung des Schadens das Alter und die Abnützung mitberücksichtigt) oder dem Neuwert (hier spielt das Alter und die Abnützung keine Rolle) zusammensetzen.

Allgemeine Ausschlüsse

Bei der Sachversicherung kann man das Eigentum nicht vor allen Gefahren schützen. Die Gefahren, die nicht von der Sachversicherung gedeckt werden, wären:

  • Unruhen, Krieg, Revolutionen und Krawalle
  • Erdbeben
  • Vulkaneruptionen
  • Veränderung der Atomkernstruktur